Natur pur.

 

Aber vielleicht nicht unbedingt in Ihrem Zuhause?

Hier finden Sie die häufigsten Quälgeister.

Ameise, Schädling, SBK Eggert, Schädlingsbekämpfung Eggert

Ameise

 

Fast jeder ist schon einmal von Ameisen belästigt worden. Plötzlich entdeckt man eine Ameisenstraße, die sich quer durch die Räume bis hin zu den Küchenschränken zieht. Wegen ihres großen Aktionsradius kommen Ameisen mit vielen Krankheitserregern in Berührung. Beim Eindringen können deshalb Wohnräume und Lebensmittel kontaminiert werden. Holzameisen verursachen sogar starke Schäden in Holzbalken. Bei diesen Schädlingen muss schnell gehandelt und eine professionelle Ameisenbekämpfung eingeleitet werden. Deshalb sollte man einen Fachmann zur Ameisenbekämpfung zu Hilfe holen. Ansonsten droht eine regelrechte Ameisenplage und es wird schwieriger gegen die Ameisen vorzugehen.

Ratte,  Schädling, SBK Eggert, Schädlingsbekämpfung Eggert

Ratte

 

Die Wanderratte (Rattus norvegicus) ist die bei uns am häufigsten anzutreffende Rattenart. Die Wanderratte kann bis zu 29cm lang werden, ohne den 23cm langen Schwanz. Das Fell erscheint auf dem Rücken graubraun bis rötlich, auf der Unterseite hellgrau. Sie lebt in oder um menschlichen Behausungen und ernährt sich meist von Abfällen. Sie ist ein Allesfresser. Die Wanderratte befällt auch Lagerbestände von Lebens- oder Futtermitteln. Sie ist lichtscheu, daher wird ein Befall oft erst durch Auffinden von Kot (etwa 2 cm lang mit abgerundeten Ecken), Nagerspuren oder einem unangenehmen Geruch durch Urinablagerungen erkannt. Eine weibliche Ratte bringt es – Kinder- und Kindeskinder eingeschlossen – auf ungefähr 600 Nachkommen pro Jahr. Ratten zählen zu den Vorrats- und Hygieneschädlingen und können zahlreiche Krankheiten übertragen.

Wespe,  Schädling, SBK Eggert, Schädlingsbekämpfung Eggert

Wespe

 

Wespen sind zwar auch nützlich, aber ihre Stiche können Allergien auslösen. Sie bauen ihre Nester an geschützten Orten wie z.B. auf  Dachböden, in Hohlräumen, im Mauerwerk, unter Dachziegeln, in Vogelkästen etc. Das Nest besteht aus einer papierartigen Masse, die durch Zerkauen von Holzteilen entsteht. Die Königin überwintert in geschützten Ritzen und Spalten. Im Frühjahr baut sie ein kleines Nest und züchtet die ersten Arbeiterinnen heran, die später den weiteren Nestbau und die Brutpflege übernehmen. In der warmen Jahreszeit trifft man Wespen häufig an zuckrigen Substanzen oder an Müllbehältern, deshalb sind Wespen auch Hygieneschädlinge.

Schabe,  Schädling, SBK Eggert, Schädlingsbekämpfung Eggert

Schabe

 

Die Deutsche Schabe (Blattella germanica) ist etwa 10-14 mm lang und gelbbraun gefärbt. Die ausgewachsenen Tiere beiderlei Geschlechts haben lange, den Hinterleib überragende Flügel.

Die Orientalische Schabe (Blatta orientalis), hierzulande auch Kakerlake genannt, misst hingegen 23-28 mm und ist kastanienbraun (Männchen) bzw. schwarz (Weibchen). Bei den weiblichen Tieren sind die Flügel bis auf kurze Stummel zurückgebildet, während die der männlichen Tiere etwa 75 % des Hinterleibs bedecken.

Die Amerikanische Schabe (Periplaneta americana) ist rotbraun und mit 34-53 mm die größte der hier beschriebenen Schabenarten. Die Flügel der weiblichen Tiere erreichen die Hinterleibsspitze bzw. ragen bei den Männchen über den Hinterleib hinaus.

Schaben sind Hygieneschädlinge, die aufgrund ihrer schnellen Vermehrung zügig bekämpft werden sollten.

Maus,  Schädling, SBK Eggert, Schädlingsbekämpfung Eggert

Maus

 

Die Hausmaus (Mus musculus) erreicht eine Länge von 7-11cm, ohne den ebenso langen Schwanz. Sie lebt in oder um menschlichen Behausungen und Lagerbeständen von Lebens- oder Futtermitteln. Das Nest wird aus Füllmaterial zusammengetragen. Das Fell sieht grau-dunkel bis braun aus. Ihre Verbreitung verdankt die Hausmaus vor allem ihrer Fortpflanzungsfähigkeit. Mäuse zählen zu den Vorrats- und Hygieneschädlingen. Durch Kot, Urin und angenagte Lebensmittel sind Übertragungen von diversen Krankheiten möglich.